Definitiv eine Reise wert! – Klassenfahrt nach Prag 2018

© Jonas G.

Moin, zusammen oder wie die Tschechen auch gern sagen: Ahoj! :)

Die Industriekaufleute waren vom 04.06-08.06. wieder auf Klassenfahrt und abermals hieß das Ziel Prag.

Montag, der 04.06.

Am Montag trafen wir uns um kurz nach 6 Uhr am HBF, denn wir hatten uns im Zuge der Planungen für den Zug und gegen den Bus entschieden. Über Umstiege in Hannover und Dresden sollten wir Mittags bei bestem Wetter in Prag von unserer Reiseführung in Empfang genommen werden. Während der Fahrt verbrachten wir die Zeit mit Spielen, Musik hören und Lesen oder statteten dem Bord-Restaurant den ein oder anderen Besuch ab, wo einem dann auch mal Gregor Gysi durch die Wagontür entgegenlächelt. :)

Angekommen in Prag haben wir erstmal unsere Hotelzimmer inspiziert und hatten anschließend den restlichen Abend Freizeit, welcher in erster Linie für das Erkunden der Umgebung, Geld wechseln und Essen gehen genutzt wurde. Bei den einen wurde der Abend länger, bei den anderen kürzer. 😉

Dienstag, der 05.06.

Der erste komplette Tag sollte im Zeichen der Bewegung stattfinden. Vormittags stand eine klassische Stadtführung an und am Nachmittag eine Führung durchs jüdische Viertel. Für mich nicht ganz neu, da ich schon mal eine solche Führung in Prag mitmachen durfte, umso mehr war ich auf den zweiten Teil gespannt. Der Besuch einer Synagoge und des jüdischen Friedhofs war sehr eindrucksvoll. Man hat hier nochmal einen guten Einblick in die Geschichte der Stadt bekommen und war mit Betreten des Friedhofs bedrückt über die Ausmaße. Man sah so gut wie keinen Boden mehr vor lauter Grabsteinen. Ganz schön krass. :(

Mittwoch, der 06.06.

Bergfest! Skoda in Mlada Boleslav stand auf dem Plan. Dort angekommen wurden wir erstmal mit Warnweste und Kopfhörer/ Empfänger ausgestattet und von unserem Guide Lukas in Empfang genommen, der es, um es vorweg zu nehmen, toll gemacht hat, mit der nötigen Lockerheit und statt der Wahl des Monologs, den Dialog gewählt hat. Zusammen hatten wir uns Produktion und Endmontage angeschaut, haben alles Wissenswerte zum Werk erfahren und konnten uns durch Probesitzen in den verschiedenen Modellen selbst vom Endprodukt überzeugen.

Wer wollte konnte sich am Nachmittag noch dem Ausflug zur Prager Burg auf eigene Faust anschließen. Wichtigster Tipp hierbei: Bequemes Schuhwerk schadet nicht! 😉 Die Besonderheit hierbei war, dass die Führung von unserem Lehrer übernommen wurde, der mit nicht weniger Wissen glänzen konnte als jeder tschechischer Reiseführer. Aber wer ihn aus dem Unterricht kennt, den wundert dies auch nicht. 😀 Anschließend erzählten er und unsere Klassenlehrerin uns vor den Toren der Deutschen Botschaft noch einiges über das Leben in der DDR und die Flucht der DDR-Bürger über den Umweg in die Botschaft in Prag nach Westdeutschland. Der Programmpunkt hat sich definitiv gelohnt. Absolutes Highlight des Abends war aber der Karaokeabend in der hoteleigenen Bar, wo einer unserer Mitschüler „Drake – God’s Plan“ vor schätzungsweise 150 Leuten zum Besten gegeben hat und die Leute, unsere Klasse voran, dies komplett abgefeiert haben. 😀

Donnerstag, der 07.06.

Letzter richtiger Tag der Studienfahrt… wie schnell die Zeit vergeht. Der letzte Programmpunkt hatte es nochmals in sich. Wir besuchten Theresienstadt samt kleiner Festung die im Zweiten Weltkrieg als Sammel- und Durchgangslager für Juden fungierte. Man erklärte uns den Vorgang der Ankunft im Lager, das Alltagsleben, zeigte uns die Räumlichkeiten und Außenanlagen samt Schießplatz und erklärte uns was hier damals vorging. Man merkte definitiv die Bedrückung in unserer Klasse. Anschließend schauten wir uns noch das Ghettomuseum in der Stadt an und aßen im Anschluss in einem kleinen Restaurant mit landestypischer Küche zu Mittag. Zurück in Prag stand am Abend noch die Bootsfahrt über die Moldau samt Abendessen an. In angenehmer Atmosphäre ließen wir die vergangenen Tage Revue passieren. Später am Abend ließen wir es uns natürlich nicht nehmen nochmal ein wenig um die Häuser zu ziehen. Angefangen mit geselligem Beisammensein an der Hotelbar, machten sich die meisten nochmals auf den Weg zur größten Disco Europas in der Innenstadt um sich von dieser einmal selbst ein Bild zu machen.

Freitag, der 08.06.

Auf Wiedersehen Prag! Wir hatten eine tolle Woche, mit tollem Wetter und ohne irgendwelchen Komplikationen. Nun stand nur noch das Aufräumen unserer Zimmer an. Nach Abnahme durchs Personal konnten wir dann auch mit der Bahn in Richtung des Hauptbahnhofs aufbrechen um über die gleichen Stationen wie bei der Hinfahrt wieder nach Bremen zu gelangen. Auch hier hatten wir wieder das Beste daraus gemacht und uns die Zeit mit allen möglichen vertrieben wie z.B. Stadt, Land, Fluss spielen… wo wir lernen durften, dass ein Backstein in der Kategorie Spielzeug richtig platziert wäre *aja*. 😉 Wo wir am Montag noch in Reichweite zu Gregor Gysi waren, fuhren wir am Freitag am Set vom neuen DB-Werbespot mit Nico Rosberg vorbei. Der Kreis schließt sich. Angekommen in Bremen war mein teils froh über die gewohnte Umgebung, aber auch traurig das die Woche doch so schnell wieder vorüber ging. Wir sind als Klasse näher zusammen gerückt, hatten eine Menge Spaß und konnten viel lernen. Prag – Definitiv eine Reise wert!