Jobinterview: Speditionskaufmann/ -frau

Hallo ihr Lieben,
diese Woche habe ich für euch ein Interview mit einem angehenden Speditionskaufmann geführt. Hamid Karakaya ist 25 Jahre alt und bestreitet gerade sein 3. Ausbildungsjahr.

1.Beschreibe deinen Arbeitsalltag in 5 Stichworten

Auftragsannahme, Auftragsanlage, Disposition (Tourenplanung), regelmäßiger Kundenkontakt (Telefon) und zu guter Letzt die Ablage.

2.Wenn du deine Tätigkeiten einem 6 Jährigen in 2 Sätzen erklären müsstest, was würdest du sagen?

Ich nehme Aufträge entgegen, lege sie mit allen nötigen Daten im System an und disponiere die Aufträge auf die dafür vorgesehenen Fahrzeuge. Danach melde ich die Termine beim Kunden an und informiere die Fahrer.

3.Was war das Kurioseste (Schönste), was dir in deinem Arbeitsalltag passiert ist?

Als ich noch bei der Pro-Log in der Dispo saß, hat mal ein Subunternehmer für uns Klärschlamm aus einem Klärwerk in Bremen zum Kraftwerk nach Farge  transportiert. Geladen wurde es natürlich in einem Kipper. Von den geladenen 25 Tonnen sind aber nur 21 im Kraftwerk angekommen. Der Fahrer hatte einen Defekt an der Pendelklappe  nicht bemerkt und deshalb ca. 4 Tonnen Klärschlamm auf der A270/B74 verloren.

Bevor der Subunternehmer uns Informieren konnte, bekam ich schon einen Anruf von der Polizei. Ein verärgerter Gesetzeshüter teilte mir dann am Telefon mit, ich solle doch bitte meine „Kacke von der Straße holen“.

Wir haben es dann durch die RNO reinigen lassen.

4.Was muss man gut können, wenn man deine Aufgaben machen will?

Man muss gut mit Stress und Menschen umgehen können, da man mit beidem oft in Kontakt kommt.
Außerdem ist eine hohe Eigeninitiative und Auffassungsgabe von Vorteil.

auch interessant

Zurück in die Buchhaltung

Hallo zusammen, wie ihr ja wisst bin ich im März in den Innendienst gewechselt, http://sauberlehrling.wordpress.com/2012/03/01/abteilungswechsel-in-den-vertriebs-innendienst/ zwischenzeitig habe ich…