Die mündliche Prüfung zum/-r Industriekaufmann/-frau

Hallo zusammen,

gestern habe ich meine mündliche Prüfung bestanden und kann mich nach 2,5 Jahren Ausbildung endlich Industriekauffrau nennen.

Euch interessiert sicher, wie so eine mündliche Prüfung zum/-r Industriekaufmann/-frau überhaupt abläuft.

Vorarbeiten

Das Besondere bei der mündlichen Prüfung des/der Industriekaufmanns/-frau ist, dass jeder Prüfling sein Thema frei wählen kann, d.h. du kannst dich für den Bereich entscheiden, der dich am meisten interessiert. Natürlich müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein, jedoch kann man den Themenbereich so etwas einschränken. Zunächst einmal musst du dir überlegen, mit welchem Thema du dich auseinandersetzen möchtest und in welcher Abteilung die Fachaufgabe durchgeführt werden soll.

Bei der Wahl der Fachaufgabe geht es um die Darstellung ganzheitlicher Geschäftsprozesse und Darlegung von Problemlösungsfähigkeiten, welche von dir  selbstständig erarbeitet wurden. Hierzu sollst du neben dem Kernprozess der Fachaufgabe auch die vor- und nachgelagerten Prozessschritte erkennen und darstellen. Ich habe meine Fachaufgabe im Marketing zum Thema „Analyse von Chancen und Risiken sozialer Netzwerke“ durchgeführt.

Das Thema der Fachaufgabe wird vor der Durchführung dem Prüfungsausschuss zur Genehmigung vorgelegt, d.h. der Prüfungsausschuss entscheidet, ob die Fachaufgabe für die Prüfung geeignet ist. Wenn dein Thema zur Fachaufgabe bestätigt ist, kann die Ausarbeitung beginnen.

Erstellen des Fachreports

Der Fachreport ist eine maximal fünfseitige Ausarbeitung der Fachaufgabe. Er dient lediglich zur Information des Prüfungsausschusses und wird diesem vor der eigentlichen Prüfung zur Verfügung gestellt. Der Report wird in der abschließenden Bewertung nicht berücksichtigt.

Die mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung findet vor einem Prüfungsausschuss in einem Betrieb satt. Ich präsentierte meine Fachaufgabe bei der BSAG. Mein Prüfungsausschuss  bestand aus einem Lehrer, einer Vertreterin der IHK und einer Mitarbeiterin der BSAG. Die mündliche Prüfung besteht aus zwei Einheiten, der Präsentation deiner Fachaufgabe und einem Fachgespräch.

Präsentation der Fachaufgabe

Zunächst präsentierst du dem Prüfungsausschuss deine Fachaufgabe. Ich habe mich für eine Powerpoint-Präsentation entschieden, jedoch können jegliche Mittel zur Präsentationsdarstellung von dir selbst gewählt werden. In der Präsentation sollst du auf Basis des Reports zeigen, dass du Sachverhalte, Abläufe und Ergebnisse der bearbeiteten Fachaufgabe erläutern kannst.  Die Präsentation sollte auf 10-15 Minuten ausgelegt sein. Nach deiner Präsentation wirst du gebeten, den Raum zu verlassen, sodass der Prüfungsausschuss gegebenenfalls zu deiner Präsentation oder zu weiteren Themen Fragen für das Fachgespräch formulieren kann.

Das Fachgespräch

Wenn du wieder hineingebeten wirst, beginnt das Fachgespräch. Hierbei sollst du zeigen, dass du die dargestellte Fachaufgabe in Gesamtzusammenhänge einordnen, Hintergründe erläutern und Ergebnisse bewerten kannst. Das Fachgespräch dauert um die 20 Minuten. Anschließend wirst du wieder für 15 Minuten hinaus gebeten und der Prüfungsausschuss bespricht welche Note du für deine mündliche Prüfung erhalten sollst. Abschließend bekommst du deine endgültigen Noten der schriftlichen und mündlichen Prüfung und bei erfolgreichem Abschluss eine Bestätigung der bestandenen Prüfung.

Mein Tipp: Bereite dich persönlich so vor, dass du mit deiner Präsentation zufrieden und bestens über dein Thema Bescheid weißt, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.
…und immer daran denken, vor dir sitzen auch nur Menschen 😉

auch interessant
mehr lesen

Arbeitssicherheitsbegehungen

Alle Mitarbeiter:innen bei Nehlsen sollen gesund und sicher arbeiten können…. Damit das gewährleistet und der Arbeitsschutz kontinuierlich verbessert…