Hurricane 2019

Hurricane 2019, Sonnencreme statt Gummistiefel

Für mich eine Premiere, ein Hurricane, welches seinem Namen Ausnahmsweise mal nicht alle Ehre gemacht hat.

Die Sonne knallte den 68.000 Festivalbesuchern nur so auf den Kopf. Cappy, Sonnencreme, ein kalt-nasses Tuch um den Kopf und ab und zu einen „kühlen“ Ort aufsuchen – da kamen die von uns aufgestellten Mülltonnen richtig zum Einsatz. Diese dienten plötzlich nicht mehr nur der Entsorgung, sondern auch als Schattenplatz.

Der meiste Müll landete in den Tonnen!

Nicht nur mein Feedback ist positiv, sondern auch das der Besucher. Wer schon einmal ein Festival besucht hat, weiß, dass oft in Massen Müll produziert wird und das Gelände ziemlich wüst aussehen kann. Allerdings muss ich selbst sagen, dass ich es in diesem Jahr als sehr „sauber“, wenn man es so nennen mag, wahrgenommen haben. Ausschlaggebender Grund waren sicherlich die großzügig von uns verteilen Möglichkeiten der Müllentsorgung.

Und sogar sortiert!

Zu Beginn der Veranstaltung erhält man einen Müllbeutel, für all den Abfall den man während seines Aufenthalts produziert. Am Ende der Veranstaltung geben die meisten diesen prall gefüllt ab und erhalten dafür 10 Euro. Doch Obacht, auch hier wird am Ende nochmals grob kontrolliert, was drin ist. Eine Glasflasche im Sack? – Bitte einmal rausholen und separat entsorgen! Und Pfanddosen erst recht nicht. Die meisten sammeln und sortieren ihren Pfand im Vorfeld, da kommt über die Tage durch den gewaltigen Coca-Cola Konsum natürlich ordentlich Kohle für das nächste Festivalticket zusammen.

 

KategorieAllgemein
Hast du Fragen zu einem Artikel oder zur Ausbildung?
Schreib uns einfach eine E-Mail an:
ausbildung@nehlsen.com

Fiona - Kauffrau für Marketingkommunikation

von

Hallihallo! :-) Ich bin Fiona, 21 Jahre jung und habe im August 2018 meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei Nehlsen gestartet. Für mich stand zwar fest, dass ich eine Ausbildung in diesem Bereich machen möchte, allerdings lief ich doch recht planlos durch die Weltgeschichte. Doch, Gott sei Dank, gibt es Berufsinformationsmessen! „Was soll ich denn bei der Müllabfuhr?“, war mein erster Gedanke, als ich von einem Nehlsen-Mitarbeiter angesprochen wurde. Naja, trotzdem zugehört, zuhause genauer informiert und schon stand fest: „Da möchte ich arbeiten!" Siehe da, hier bin ich und fühle mich pudelwohl, habe abwechslungsreiche, spannende Aufgaben und werde voll mit involviert. Kaffee holen ist nicht! Wenn ich nach meiner Ausbildung gefragt werde, klingt meine Antwort oft nach einer auswendig gelernten Belobigung des Unternehmens, ist aber zu 100 Prozent ernst gemeint und von Herzen. :-) Ein Privatleben habe ich natürlich trotzdem noch. Dank Qualitrain bin ich fast jeden Tag im Fitnessstudio und danach geht es direkt weiter zu meinem Pferd. Abends wird mit meinem Kater „Motzi“ gekuschelt und die Zeit am Wochenende für Freunde und gemeinsames Feiern oder Chillabende genutzt. :-) Viel Spaß beim Lesen!:-)