Studium vs. Ausbildung

Wahrscheinlich bin ich nicht die Einzige, die sich eingestehen muss, dass es mir nicht ganz so einfach fiel, mich für meinen weiteren Weg nach der Schule zu entscheiden.

Als es für mich 2016/ 2017 in Richtung Abitur ging, war für mich klar: Ich werde studieren. Nun stellten sich nur noch die Fragen wo und was ich studiere. Zum Glück habe ich damals zusammen mit meiner Klasse eine Messe besucht und mir ein Handbuch mitgenommen, in dem alle möglichen Ausbildungen und Studiengänge aufgeführt waren. Perfekt, um sich einen Überblick über die verschiedenen Unternehmen oder Hochschulen in der Umgebung zu machen.

Letztendlich habe ich mich dazu entschieden, Betriebswirtschaftslehre zu studieren und bekam kurz nach meiner Bewerbung schon die Bestätigung. Während meiner Schulzeit und des ersten Semesters habe ich damals nebenbei gearbeitet und gemerkt, dass ich Spaß daran habe mich für mein Team einzusetzen und stressige Situationen zu bewältigen. Natürlich war auch ein positiver Aspekt, dass ich mir etwas dazu verdienen konnte.

Studium oder doch lieber Ausbildung?

Die meisten meiner Kommilitonen hatten bereits eine Ausbildung beendet und das Studium genutzt, um sich weiter zu bilden. Dadurch kam ich oftmals ins Gespräch mit ihnen und sie erzählten mir von ihren Erfahrungen während ihrer Ausbildung. Nach den Gesprächen wurde mir mehr und mehr bewusst, wie wertvoll eine Ausbildung ist und wie diese überhaupt ablaufen. Die Theorie aus dem Studium und die Praxis aus dem Arbeitsalltag sind nämlich nie ganz identisch.

Somit stand mein Entschluss fest und ich machte mich sofort auf die Suche nach geeigneten Unternehmen, um mich für eine Ausbildung zur Industriekauffrau zu bewerben. Unter den Unternehmen befand sich die Nehlsen AG und nach einiger Zeit des Bangens kam die Nachricht, dass ich meine Ausbildung bei der Nehlsen AG beginnen und mein Studium weiterführen darf – denn ich wurde als duale Studentin aufgenommen. 😊

Mein Fazit und Tipp an euch

Mittlerweile sind über zwei Jahre vergangen und ich kann euch eins sagen: Ich bereue es überhaupt nicht die Ausbildung begonnen zu haben. Ich habe so viel gelernt und habe mir den perfekten Einstieg in ein Unternehmen ermöglicht, welchen ich ohne die Ausbildung und nur mit einem Studium vielleicht gar nicht gehabt hätte.

Mein Tipp an euch ist also, dass ihr euch über die verschiedenen Möglichkeiten nach der Schule bestmöglich und frühzeitig informiert. Unterschätzt hierbei nicht wie ich die Vorteile einer Ausbildung!  Und falls ihr noch Fragen zu unseren zahlreichen Ausbildungsberufen und Studienmöglichkeiten habt, scheut euch nicht Kontakt aufzunehmen.

Bleibt gesund und bis zum nächsten Beitrag,

Laura 😊

auch interessant

Zurück in die Buchhaltung

Hallo zusammen, wie ihr ja wisst bin ich im März in den Innendienst gewechselt, http://sauberlehrling.wordpress.com/2012/03/01/abteilungswechsel-in-den-vertriebs-innendienst/ zwischenzeitig habe ich…