Wir bewegen Deutschland!

Die Arbeit vom Nehlsen Stoffstrom

Jede Woche werden große Mengen an Abfall angemeldet, von unseren fleißigen Kollegen abgeholt und in unseren Betriebsstätten verarbeitet. Aber was passiert danach? Was geschieht mit dem ganzen Abfall und wer kümmert sich um die Transporte quer durch Deutschland? Die Antwort: Nehlsen Stoffstrom!

Was genau ist die Nehlsen Stoffstrom GmbH & Co.KG?

Der Nehlsen Stoffstrom oder auch kurz “NSG” genannt, ist quasi Nehlsens hauseigene Spedition. Wir sind zuständig für die Transporte zwischen den Betriebsstätten und den Entsorgungs- oder Recyclinganlagen. Wer also große Mengen an Abfall transportieren muss, ist bei uns genau richtig! Auf der anderen Seite des Gebäudes kümmert sich unser Vertrieb um den Verkauf des Abfalls, schließlich muss dieser, nach unserer Verarbeitung, noch fachgerecht entsorgt werden.

Die NSG besteht, grob gesagt, aus 5 Stoffströmen. Diese werden in die unterschiedlichen Abfallarten geteilt, für deren Transport und Entsorgung wir verantwortlich sind. Jede der 4 Abfallarten PPK, Kunststoff, Thermik und Biomasse hat ein eigenes Team, welches sich um den Verkauf und um die Auftragsanlage kümmert. Die Betriebstätten und Kunden melden hier die Mengen an, welche entsorgt werden müssen. Und das ist nicht gerade wenig!

Manchmal bekommen wir hier ungewöhnliche Besucher

Der 5. Stoffstrom ist das Transportmanagement. Wir besorgen hier die Transporte zwischen den unterschiedlichen Lade- und Entladestellen. Dabei greifen wir auf Subunternehmer zurück, die uns mit ihren Schubböden und Kippern täglich tatkräftig unterstützen. Also aufgepasst: Auf den Straßen sind mehr Fahrzeuge für Nehlsen unterwegs als ihr denkt! Neben dem Verkehr zwischen den Betriebsstätten, bieten wir unsere Dienstleistung auch externen Kunden in ganz Deutschland an.

Nachdem der Transport und/oder die Entsorgung abgeschlossen ist, fehlt nur noch die Abrechnung. Unser Faktura-Team bearbeitet hier die eingehenden Transportrechnungen, verbucht Gutschriften und erstellt Rechnungen an unsere Auftragsgeber. Sie helfen unseren Kollegen auch immer gerne bei Problemen rund um unsere Aufträge.

Wie landet ein Auftrag auf dem Lkw

Am Ende jeder Woche bekommen wir aus den Stoffströmen eine Mengenmeldung der Betriebsstätten, aus der wir die Einsatztage und die Gesamtzahl der Touren, der kommenden Woche, herauslesen können. Dies hilft uns beim Verkauf der Touren, sollten die dazugehörigen Aufträge noch nicht angelegt worden sein.

Ab Donnerstag morgen steht dann das Telefon nicht mehr still. Unternehmer wollen Touren kaufen, einige Touren aus der aktuellen Woche müssen noch verkauft werden und die Disposition der eigenen Fahrzeuge steht an. Das kann dann natürlich auch mal ziemlich stressig werden. Wenn eine Tour verkauft ist, wird dies in unserem System hinterlegt und ein Transportauftrag wird versendet.

Für zukünftige Azubis

Klingt die Arbeit bei der NSG interessant für dich? Dann bewirb dich doch direkt hier oder ließ dir weitere spannende Beiträge über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei Nehlsen durch.

auch interessant
mehr lesen

Film ab!

Hallo zusammen, heute berichte ich von unserem Filmdreh für den Azubi-Wettbewerb „Siegertypen gesucht”. Swantje hat bereits in der…