Abteilungseinblick Vertrieb

Hallo, nach der Schule weiß man oft nicht genau welche Berufsfelder einen interessieren oder was man sich genau unter den jeweiligen Berufen vorzustellen hat. Falls ihr über eine kaufmännische Ausbildung nachdenkt, interessieren euch bestimmt die einzelnen Abteilungen, die man bei uns in der Ausbildung durchläuft und was man dort für Aufgaben hat.

Eine Abteilung könnte zum Beispiel der Vertrieb sein. Um euch einen kleinen Einblick zu geben, habe ich ein Interview mit Andreas Glomb geführt.

Herr Glomb ist seit einem knappen Jahr bei Nehlsen im Vertrieb tätig.

Was kann man sich unter der Abteilung Vertrieb vorstellen?

„Den Vertrieb kann man am einfachsten mit drei Wörtern beschreiben: telefonieren, organisieren und verkaufen. Unsere Hauptaufgabe ist es mit Kunden zu kommunizieren und unsere Dienstleistungen möglichst gut zu verkaufen, aber mit dem Hintergrund am Ende einen zufriedenen Kunden zu haben.“  

 Welche täglichen Aufgaben fallen bei dir an?

„Zu meinen täglichen Aufgaben gehört das Telefonieren mit Kunden aber auch innerhalb des Betriebs . Demnach müssen jeden Tag neue Aufträge angelegt und bearbeitet werden. Bevor dies geschehen kann, müssen natürlich Angebote erstellt werden, was ebenfalls zu unserem Aufgabenbereich gehört.“

Mit welchen Abteilungen arbeitet der Vertrieb außerdem zusammen?

„Man kann sagen, dass wir mit allen möglichen Abteilungen zusammenarbeiten, da wir das Bindungsglied zwischen dem Kunden und dem Unternehmen sind. Darunter fallen z.B. die Disposition, der Betrieb, die Fakturierung oder der Einkauf. Mit all diesen Abteilungen müssen Dinge abgesprochen und geklärt werden, damit die Auftragsabwicklung ohne Probleme von statten gehen kann und der Kunde am Ende zufrieden ist und unsere Dienste weiterhin gerne in Anspruch nimmt.“

Was war das kurioseste, was du bis jetzt in deiner Abteilung erlebt hast?

„Sehr interessant sind immer Spezialfälle, bei denen man immer wieder gefordert wird. Z.B gab es mal einen Fall, wo explosive Chemikalien entsorgt werden sollten. Bevor man mit der eigentlichen Entsorgung beginnen kann, müssen zuerst viele Vorschriften beachtet und dadurch auftretende Probleme bewältigen werden.“

Was muss man besonders gut können, wenn man im Vertrieb tätig sein möchte?

„Am wichtigstes ist, dass man sehr kommunikativ und flexibel ist. Denn man steht mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt und sollte immer den passenden Satz parat haben, um gegebenenfalls auch mit unangenehmen oder unbekannten Situationen umgehen zu können.“

 

auch interessant

Zurück in die Buchhaltung

Hallo zusammen, wie ihr ja wisst bin ich im März in den Innendienst gewechselt, http://sauberlehrling.wordpress.com/2012/03/01/abteilungswechsel-in-den-vertriebs-innendienst/ zwischenzeitig habe ich…