Der Start ins neue Jahr

Moin zusammen und ein frohes neues Jahr.

Auch bei Nehlsen geht es wieder los und der Arbeitsalltag nimmt weiter seinen Lauf.
Aber wie wahrscheinlich jeder von euch, hat auch das Nehlsen-Team aufregende Neuigkeiten und Neujahrsvorsätze für 2020 geplant.  Daher freuen wir uns schon sehnlichst auf die spannenden Beiträge und News, welche wir dieses Jahr mit euch teilen dürfen.

Doch erst einmal berichte ich euch von meinem Start in das neue Jahr 2020.
Ich habe wie auch die anderen Azubis zum Jahresende die Abteilung gewechselt und bin nun in der Finanzbuchhaltung. Demnach gab es in den letzten Tagen nicht nur viel Gesprächsstoff mit den Kollegen wie die Weihnachtsfeier, Heiligabend oder Silvester, sondern auch viele neue Gesichter, eine neue Umgebung und interessante neue Aufgaben kennen zu lernen.
So ist es nicht nur besonders passend, dass ich durch den Standortwechsel wesentlich weniger Fahrzeit benötige, sondern auch, dass ich genau zu der richtigen Zeit in der Finanzbuchhaltung gelandet bin. Denn zum Jahresbeginn startet für die Finanzbuchhaltung die wohl arbeitsaufwendigste Zeit im ganzen Jahr. Der Jahresabschluss, das Geschäftsjahr wird beendet und sämtliche Unterlagen müssen für die Wirtschaftsprüfer vorbereitet werden, das bedeutet natürlich viel Aufwand, jedoch herrscht ein angenehmes Arbeitsklima. Die Abteilung kümmert sich ausgezeichnet um meine Einarbeitung und sieht dem Stress gelassen entgegen.

Ich freue mich daher sehr, dass alles einmal mit erleben zu dürfen und auf die weitere Zeit in der Abteilung.

KategorieAllgemein
Hast du Fragen zu einem Artikel oder zur Ausbildung?
Schreib uns einfach eine E-Mail an:
ausbildung@nehlsen.com

Jan-Paul - Industriekaufmann

von

Moin, mein Name ist Jan-Paul und ich habe mit meinen 25 Jahren nun eine Ausbildung bei Nehlsen zum Industriekaufmann begonnen. Warum ich das tue? Na, da ich hier noch ordentlich Arbeitserfahrung sammele und nach meinem Studium zum Kommunikationsdesigner auch noch mal richtig was lernen kann. Dies geht einem hier auch gut von der Hand, denn man wird von Anfang an mit eingebunden, zu Schulungen eingeladen und hat die Möglichkeit in verschiedene Abteilungen hineinzuschnuppern und so ein gutes Gefühl für Abläufe und Aufgaben innerhalb von Nehlsen zu bekommen. In meiner Freizeit tobe ich mich dann gerne an Kreativaufgaben aus, bin auf Reisen oder mit meinen Freunden unterwegs.