Entsorgung – eine sichere Branche?

Auch nach einem Jahr sieht es nicht unbedingt besser aus. Die Abstandregelung gilt nach wie vor. Restaurants, Bars, Clubs, Freizeitparks, Schwimmbäder und vieles mehr sind immer noch geschlossen. Viele Unternehmen erlitten Produktionseinbrüche oder waren von Lieferschwierigkeiten betroffen. Immer mehr Betriebe mussten aufgrund der Beschränkungen und Schließungen Kurzarbeit anmelden. Seit Beginn der Pandemie hat sich das Leben vieler Menschen um 180 Grad gedreht.

Steigende Abfallmengen trotz Corona

Trotz Schließung der Restaurants, dem Einzelhandel und der Einstellung von Produktion vieler Betriebe wurden die Abfallmengen immer mehr. Der Müll sammelte sich vor allem in den privaten Haushalten stark an. Durch die Ausgangsbeschränkungen, die Reisewahrungen, die Schulschließungen und auch durch das Arbeiten im Homeoffice blieben immer mehr zu Hause und verbrachten die Zeit in ihren eigenen vier Wänden. Dies sorgte dafür, dass die täglichen Abfallmengen der Haushalte zu nahmen. Aber auch durch die Einschränkungen der Freizeitgestaltung suchte man sich zuhause eine neue Beschäftigung.

Die Zeit wurde vor allem dafür genutzt, um das Eigenheim zu entrümpeln und zu verschönern, was natürlich eine große Auswirkung auf die Sperrmüllentsorgung hatte. Als es dann auch noch wärmer wurde, versuchten sich viele an ihrem Garten und brachten diesen auf Vordermann. Nun nahmen auch noch die Abfallmengen an Garten- und Grünabfällen zu. Die Anfragen bezüglich der Abfuhr von Sperrmüll und Gartenabfällen stießen in die Decke, jeder versuchte irgendwie seinen Müll los zu werden.

Bedeutung der Entsorgungsbranche

Die Entsorgungsbranche hat während der Pandemie deutlich mehr an Bedeutung gewonnen. Denn schnell wurde klar, dass ohne die Abfallentsorgung in kürzester Zeit die Ausbreitung einer Seuche drohen könnte bei zu hohen Müllansammlungen. Was sonst als „normal“ empfunden wurde, wird besonders in den Zeiten von Corona mehr geschätzt und dazu gehört auch die Entsorgung des eigenen Abfalls. Aber nicht nur die Abfallerzeuger wussten es mehr zu schätzen, sondern auch unsere eignen Mitarbeiter. Aus vielen Bekanntenkreisen bekam man nur noch mit, dass immer mehr in Kurzarbeit gehen mussten und sie in finanzielle Not geraten sind. Diese Sorgen mussten wir uns jedoch nicht machen, wir bekamen als Dank für die großartige Leistung eine Corona Prämie ausgezahlt. Und spätestens nach diesem Zeitpunkt wussten wir alle noch mehr zu schätzen.

Eine sichere Branche

Letztendlich kann man sagen, dass die Entsorgung eine sichere Branche ist und wir während der Pandemie nicht darüber nachdenken mussten, ob wir am nächsten Tag überhaupt noch arbeiten dürfen. Jedoch ist es auch für uns eine große Herausforderung gewesen, da wir unsere Prozesse aufgrund der dauerhaften Erneuerungen und Regelungen immer wieder anpassen und ändern mussten. Trotz alledem haben wir Corona bisher gut meistern können und hoffen natürlich auf eine bessere Zeit.

Wenn auch du keine Angst vor der Zukunft haben möchtest und in einer sicheren Branche arbeiten willst, dann gucke doch gerne auf unseren aktuellen Stellenanzeigen vorbei, vielleicht ist ja etwas interessantes für dich dabei. Wir bieten dir nicht nur die Sicherheit deines Jobs, sondern auch ein angenehmes Arbeitsklima trotz einer schwierigen Situation.

Bleibt gesund und gebt die Hoffnung nicht auf!

Eure Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

auch interessant