Praktikum in der Personalabteilung

Hallo zusammen,

seit dem 16. April sitze ich in der Personalabteilung und seit dem 02. Mai hat auch Aike im Hauptbereich Personal angefangen.

Ein kleiner Einblick in den Alltag eines Praktikanten…

Aike ist unser neuer Praktikant und 23 Jahre alt. Er ist ein echter Ostfriese und hat dieses Frühjahr seinen Bachelor im Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischen Schwerpunkt an der Uni Oldenburg gemacht und wollte danach erst mal ein wenig praktische Erfahrung sammeln. Ab Herbst möchte er gerne mit seinem Masterstudium der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Oldenburger Uni beginnen.

D: Moin Aike, wie bist du eigentlich auf Nehlsen gekommen?

A: Moin, moin! 🙂  Nehlsen gibt`s natürlich auch bei uns in Ostfriesland, weshalb ich schon den einen oder anderen LKW mit dem Firmenlogo gesehen habe. Als ich dann nach meinem Studium einen Praktikumsplatz gesucht und mich ein wenig umgeschaut habe, hörte ich, dass Nehlsen regelmäßig Praktikanten annimmt und da habe ich mich einfach mal beworben.

D: Wolltest du vorher schon in die Personalabteilung?

A: Ja! Ich habe sehr früh im Studium gemerkt, dass mir besonders die Personal- und Arbeitsrechtmodule viel Spaß machen. Leider musste ich aber auch feststellen, dass zum Beispiel die Finanzbuchhaltung überhaupt nichts für mich wäre. Ich finde die Arbeit mit Menschen einfach viel interessanter, als die Arbeit mit Zahlen. Da liegt es natürlich auf der Hand, dass ich mein theoretisches Studienwissen mal in der Praxis erproben möchte!

D: Wie sieht denn ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

A: Jeder Tag fängt eigentlich damit an, dass ich erst mal meine neuen Mails lese. Anschließend mache ich mir meist eine Liste mit allen wichtigen Aufgaben, die ich an dem Tag zu erledigen habe. Da ich schon viel bei der Vorbereitung der Seminare für die neuen Azubis helfen konnte, kümmere ich mich jetzt um die Vorbereitung für das Fahrsicherheitstraining für die Berufskraftfahrer-Azubis zu treffen. Das ist echt viel organisatorischer Aufwand. Davor habe ich mich viel mit der Vorbereitung der Einstellungstests der neuen Azubis beschäftigt und war auch bei dem ein oder anderen Vorstellungsgespräch dabei. Das war wirklich spannend. 🙂

D: Was ist denn deine größte Erkenntnis oder was hat dich am meisten verwundert/überrascht?

A: Um ehrlich zu sein, dass alle so nett und aufgeschlossen mir gegenüber sind und dass ich so toll ins Team integriert werde, obwohl ich ja leider nur noch bis zum 01.08. hier bin!

Danke an Aike für das nette Gespräch und den kleinen Einblick ins Praktikanten-Leben!

Bis zum nächsten Mal! 🙂