Messegespräche und Vanilleeis

Am Wochenende des 24. & 25. September waren wir mit der Firma mal wieder auf einer Job-messe stationiert, dieses mal im „Autohaus Weller“.

Ich kenne diese Messe sehr gut, da ich vor ein paar Jahren selbst noch auf der anderen Seite des Tisches stand, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Momentan arbeite ich in der Personalabteilung von Nehlsen und ich muss sagen, cooles Gefühl auf der „Unternehmensseite“ des Tisches zu stehen und den jungen Erwachsenen bei Ihrer Zukunftswahl unter die Arme zu greifen.

Die Messe an sich ist sehr gut besucht wodurch es einfach nicht langweilig wird.

Spaß haben wir auf jeden Fall immer! …

… vor allem wenn der Nachbarstand selbstgemachtes Vanilleeis verteilt. #Glückspilze

Aber mal Spaß bei Seite. Ich werde weiterhin gerne für Nehlsen an Messen teilnehmen, da ich ganz genau weiß, wie man sich fühlt, wenn man sich über seine zukünftige berufliche Laufbahn im Unklaren ist.

Es gibt so viele Jobs aber was gefällt mir überhaupt?

Da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, da ich früher lange Zeit nicht wusste, was ich überhaupt für eine berufliche Laufbahn einschlagen möchte. Ich war damals auf vielen Jobmessen – um ehrlich zu sein: Mal von mir aus, mal eher nicht (danke Mama :D) – und mich hat des Öfteren genervt, dass es von allen Seiten immer nur sehr viel Input einprasselte aber mich keiner gefragt hat, was mir selbst überhaupt gefällt…

Heute stehe ich auf der anderen Seite und versuche vorerst heraus zu finden, was mein Gegenüber für Interessen teilt und ob ich ihm die Nehlsen-Welt näher bringen kann?

Es bereitet mir Freude zu sehen, wie aus einem Gespräch auf der Job-messe eventuell ein Bewerbungsgespräch, daraus folgend ein Arbeitsverhältnis und die spätere Zusammenarbeit folgt. So sollte es laufen!

Ciao! Vielleicht bis zur nächsten Messe!

Philip