Jobmesse Bremen – Sonntag 12.11.2017

Jobmesse Bremen am 12.11.17

Am Wochenende war es mal wieder soweit: Eine Messe stand an!

Die zweite Messe an der ich als Aussteller teilnehme, nachdem ich schon im August bei der job4you war.

Diesmal war es die Jobmesse Bremen in der Messehalle 4. Die Jobmesse ist keine reine Ausbildungsmesse, das heißt es sind auch viele Leute unterwegs, die nicht unbedingt nach Ausbildungsplätzen suchen.

Sonntag 12.11.2017, 10:15 Uhr

Shana und ich begegnen uns bereits auf dem Parkplatz der Bürgerweide, vor der Messehalle, und machen uns zusammen auf den Weg. Vor dem Betreten der Messehalle gibt es bereits ein Kärtchen mit der Aufschrift ‚Aussteller‘ samt Schlüsselband. Da kommt man sich doch gleich wichtig vor. 😉

Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach unserem Nehlsen-Stand und treffen dort auch schon den nächsten Auszubildenden: David, der eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer macht. Das Team für den Vormittag ist also schon fast komplett. Nur kurze Zeit später trudelt auch schon der Personalreferent, Patrick Heiermann, für heute ein. Jetzt wo alle da sind, kann es ja losgehen!

Aufbauen müssen wir nichts, denn da am Samstag auch schon Messe war, hat das die Gruppe vom Vortag schon erledigt.

Nachdem wir unseren Tresen ein wenig vorbereitet haben, machen wir noch ein paar Bilder für diesen Blogeintrag. Was für mich auch neu war, waren die zwei Tablets, welche wir dabei hatten. Tablets hatten wir im August auf der Messe nicht. Eins wird aufgestellt, damit die Besucher sich dort ein Video ansehen können, das andere benutzen wir innerhalb der Gespräche für mehr Informationen.

IMG_9540

Um 11 Uhr wird die Messe eröffnet und es wird schnell voll.

Um ehrlich zu sein: viel voller als wir es am Sonntag um 11 Uhr erwartet hatten.

Nachdem einige Besucher nur lächelnd an uns vorbeigehen, fangen schnell die ersten Gespräche mit potenziellen Bewerbern an. Anhand unserer Broschüre und mithilfe des Tablets, auf welchem wir den Generation N Blog geöffnet haben, erklären wir potenziellen neuen Azubis etwas über die Ausbildung bei Nehlsen und zeigen ihnen auch gleich, wo sie sich online bewerben können.

Aber viele der Messebesucher sind gar nicht auf der Suche nach Informationen über eine Ausbildung, sondern viel mehr auf der Suche nach einem Arbeitsplatz. Da dies aber ja keine reine Ausbildungsmesse ist, war das zu erwarten. In dem Fall konnte aber meistens nur Patrick weiterhelfen. 🙂

Je weiter der Tag voranschreitet, desto voller wird es auf der Messe und auch an unserem Stand.

Um 13:45 Uhr, wird es bei uns nochmal so richtig voll…

…denn da kommt auch schon die zweite Gruppe Nehlsen Azubis um uns abzulösen. Nachdem wir nun also eine halbe Stunde zu acht am Stand sind, ist um 14:15 Uhr der Tag für uns (die erste Gruppe) auch schon wieder, sehr schnell wie ich finde, vorbei.

Aber auf Messen vergeht die Zeit immer schnell, dadurch dass man sich fast nur mit immer wieder neuen Leuten unterhält, bekommt man fast gar nicht mit wie die Zeit vergeht.

Das war dann auch schon alles von meinem Messetag. Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Einblick ins ‚Messeleben‘ gewinnen! 🙂

 

KategorieAllgemein Ausbildung Erfahrungsberichte Messen
Hast du Fragen zu einem Artikel oder zur Ausbildung?
Schreib uns einfach eine E-Mail an:
ausbildung@nehlsen.com

Nathalie - Industriekauffrau

von

Hallo, ich bin Nathalie und ich bin 24 Jahre alt! Nach einem kleinen Umweg über die Universität, die leider gar nichts für mich war, bin ich im August 2016 bei Nehlsen gelandet und mache seitdem die Ausbildung zur Industriekauffrau. Was mir von Anfang an gut gefallen hat, ist der freundliche und familiäre Umgang unter den Kollegen, man wird hier wirklich von jeder Abteilung herzlich ins Team aufgenommen. Die Kollegen sind alle gerne bereit weiterzuhelfen und Dinge, wenn nötig, auch mehr als einmal zu erklären. Außerdem gefällt mir, dass man alle vier Monate in eine andere Abteilung wechselt und so das Unternehmen von vielen verschiedenen Seiten kennenlernt. Wenn ich nicht auf der Arbeit oder in der Schule bin, bin ich die meiste Zeit im Tanzstudio anzutreffen. Dort tanze ich mich dann durch alle Stile, die mein Studio so zu bieten hat! Die übrige Zeit verbringe ich dann gerne mit Freunden, zum Beispiel um ins Kino zu gehen. Das war es dann auch von mir, ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!