Berufswettkampf 2018

Die Angst vor der Prüfung

Ich glaube viele Leute kennen dieses Gefühl, die Angst vor dem Versagen in der Abschlussprüfung. Diese Ungewissheit, was kommt auf einen zu, wie läuft die Prüfung ab, wie ist wohl die Fragestellung oder kann ich wohl alles notwendige dafür lernen?

  • Die Lösung: der Berufswettkampf des DHV- Bildungswerk e.V.

Berufswettkampf? – was soll das denn sein? – es ist weniger ein Wettkampf im herkömmlichen Sinne, bei dem man gegen andere antritt, als dass man den Kampf mit sich selbst aufnimmt. Es handelt sich um eine Prüfungssimulation in den Bereichen:

  • Bankkaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Ziel des Berufswettkampfes ist es sein eigenen momentanen Leistungsstand herauszufinden und somit Schwachstellen aufzudecken. Die Prüfungsergebnisse werden natürlich vertraulich behandelt und nur der eigenen Person zugesendet. Ausschließlich der oder die Wettkampfsieger(in) wird namentlich erwähnt.

Angefangen hat alles mit einer Einladung, auf die Frau Hafenmayr uns aufmerksam gemacht hat. Da meine Prüfung im November ansteht habe ich dieses Angebot natürlich gern wahrgenommen. Der Termin fällt auf einen Samstag, sprich in deine Freizeit. – Die habe ich aber in diesem Falle gern geopfert habe, da es mir hilft sicher und beruhigt in die Prüfung zu gehen. Ich halte es für eine wichtige und hilfreiche Option sich auf seine Prüfung vorzubereiten. Der Berufswettkampf kostet 17,00 €, dauert circa 3 h (2h reine Bearbeitungszeit) und findet in der Universität Bremen statt.

Timetable

Samstag, 17.02.2018, 10:00 Uhr:

Ich bin auf dem Weg ins Wettkampfsbüro um meine Unterlagen abzuholen. Jedem Teilnehmer ist ein eigener Umschlag zugeordnet, in dem sich die Prüfung befindet. Dazu gibt es einen Kugelschreiber.

Danach geht es in den Vorlesungssaal, in dem jeder von uns einen Platz findet, mit der Bitte, immer einen Platz zu unserem Nachbarn freizulassen.

11:00 der Startschuss für die Bearbeitung ist gefallen. Alle öffnen ihre Umschlägen und haben ab sofort 2 Stunden um alle Zettel, bestenfalls richtig, auszufüllen. Meine Prüfung hatte 9 Seiten die rein aus Multiple Choice bestanden. Die Prüfung schien nach Lehrjahren aufgestellt gewesen zu sein, denn bis zur Hälfte hatte ich keine Probleme, danach wurde die Luft knapper 😀

In der Zwischenzeit hört man die Leute angestrengt denken, hier ein bisschen rascheln da ein bisschen schweres Atmen. Ab und zu kullerte das ein oder andere von den schiefen Uniklapptischen und sorgte für Unruhe. Die Ersten standen nach knapp 1 Stunde auf und gingen.

12:30 mein Stift fällt. – Puh geschafft. Also alles wieder zurück in den Umschlag und bei den Leitungen des Wettkampfes abgegeben.

Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken. Die Ergebnisse werden uns per Mail zugesendet. Bis dahin muss ich mich wohl gedulden.

Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein. Mir wurde deutlich aufgezeigt, an welchen Punkten ich unbedingt nochmal nachhaken muss und wo einiges hängengeblieben ist.

Ihr wollt mehr über den Berufswettkampf erfahren? – Oder sogar selbst dran teilnehmen? Alle Infos findet ihr hier :  ⇒ Berufswettkampf- DHV

KategorieAllgemein Ausbildung Erfahrungsberichte Fortbildung Nehlsen
Hast du Fragen zu einem Artikel oder zur Ausbildung?
Schreib uns einfach eine E-Mail an:
ausbildung@nehlsen.com

Shana - Kauffrau für Büromanagement

von

Hey, ich bin Shana 22 Jahre jung und habe 2016 meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei Nehlsen begonnen. Ich bin in meiner Freizeit viel unterwegs und stets bemüht viel zu entdecken und zu erleben. Das ist auch das, was mir an Nehlsen am besten gefällt. Hier hat man die Möglichkeit in viele Bereiche reinzuschauen, es wird einem viel ermöglicht. Von den Abteilungswechseln mal abgesehen darf man zum Beispiel bei den LKW-Touren dabei sein oder mit dem Vertriebsaußendienst Kunden besuchen. Einige haben sogar das Privileg mit auf das Hurricane Festival zu fahren - großartig! Auch das Team bei Nehlsen ist klasse. Die Abteilungen sind bemüht den Azubis möglichst viel beizubringen, nehmen sich Zeit und zeigen Verständnis. – „Saubere Leistung“ eben! ;-) So genug gequatscht, das zu mir und jetzt ganz viel Freude beim Lesen unseres Azubiblogs! :)