Throwback To 2009

Seit mehr als elf Jahren ist Nadja Oeters nun ein Teil der Nehlsen – Welt. Alles begann mit ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau im Jahr 2009. Sie und viele andere bekannte Gesichter aus der Nehlsen – Welt starteten damals gemeinsam in das Berufsleben.

Die Zeit während der Ausbildung empfand Nadja als sehr positiv und hat unglaublich viel für das Leben gelernt. Sowohl damals als auch heute werden die Azubis bei Nehlsen direkt mit in das Team und in das Tagesgeschäft mit eingebunden. Viele denken sich immer, dass ein Auszubildender nur zum Kaffee kochen und Einscannen da ist. Das ist jedoch bei Nehlsen schon lange nicht mehr gang und gäbe, denn man versucht so früh wie möglich den Auszubildenden mit in die täglichen Aufgaben zu integrieren.

Der Weg durch die Nehlsen – Welt

Nadjas erste Abteilung war die Faktura bei Karl Nehlsen (Betriebsstätte Bremen), weiter ging es für sie in den Vertrieb, die Buchhaltung, die Personalabteilung und nach Brake. Brake war eine kleine und überschaubare Betriebsstätte, die es ihr aber sehr angetan hat. Nachdem Nadja ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde sie auch in Brake übernommen, wo sie die ersten zwei Jahre verbrachte. Als nächster Stopp stand nun Loxstedt auf ihrer Liste, dort blieb sie bis zu ihrer Elternzeit. Anschließend ging es wieder nach Bremen, da wo damals alles begann, Nadja kehrte zurück in die Faktura. Heute ist sie die Teamleitung der Faktura und zu ihren täglichen Aufgaben gehören vor allem interne Prozesse, Urlaubsplanung, Organisation der Abläufe und derzeit auch die Homeoffice Betreuung.

Die Übernahme

Nadja beschrieb die Umstellung vom Azubi zum „normal“ Angestellten als einen fließenden Übergang, da sie bereits schon voll im Tagesgeschäft integriert war und selbständig gearbeitet hat. Es änderte sich nicht viel, denn zuvor hatte Nadja auch schon die Urlaubsvertretung für einige ihre Kollegen gemacht und hat damals schon viel Verantwortung als Auszubildender übernommen. Die wohl größte Änderung war, dass am Ende des Monats mehr Geld auf dem Konto war.

Das Azubiprojekt

Wie auch wir, hat Nadja Oeters mit ihrem damaligen Lehrjahr ein Azubiprojekt gehabt. Gemeinsam gründeten sie das „Junior-Management-Projekt“.  Hierbei ging es um den Ein- und Verkauf von Erde und Kompost.  Nadja und ihre Azubikollegen kauften für wenig Geld der KNO (Kompostierung Nord) die Erde und den Kompost ab, der dann anschließend auf dem Vegesacker Wochenmarkt weiterverkauft wurde. Hört sich erst einmal ganz einfach an, aber in Wirklichkeit steckte eine Menge Arbeit dahinter. Die Azubis mussten die ganze Planung, Logistik, Kostenrechnung sowie den Einkauf- und Verkauf selber organisieren. Trotz des großen Aufwands, hatten sie sehr viel Spaß an ihrem Projekt, da sie ihr eignen Geschäftsidee erfunden haben und diese sogar mit großem Erfolg umsetzten konnten.

Letztendlich war es nicht nur beruflich eine gute Entscheidung für Nadja bei Nehlsen anzufangen, sondern auch privat. Denn während ihrer Ausbildung lernte sie ihren Mann Jannik Oeters kennen, auch er hat damals seine Ausbildung bei Nehlsen begonnen. Im selben Jahr wie Nadja hat er seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer angefangen und ist heute genauso wie seine Frau Nadja ein Teil der Nehlsen – Welt, Jannik Oeters ist derzeit in Loxstedt eingesetzt. Die beiden sind nun schon seit vier Jahren verheiratet und haben zwei wundervolle Töchter.

Wenn du mehr über die Ausbildung bei Nehlsen erfahren möchtest, dann lies dir doch gerne unsere weiteren Beiträge rund um das Thema Ausbildung durch.

Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

auch interessant