Interview mit Marvin Schäfftlein

Schönen Guten Tag!

Im letzten Jahr wurde bei Nehlsen ein neues kaufmännisches Traineeprogramm eingeführt. Marvin ist aktuell der Erste, der es absolvieren darf. Das bietet die Möglichkeit ein Interview zu führen, um das Programm mit seinen Vorteilen und Chancen besser kennenzulernen.

Aber genug der Vorrede. Kommen wir nun zu dem Interview:

Wer bist du?

Ich bin Marvin, mittlerweile 22 Jahre alt und absolviere bei Karl Nehlsen aktuell ein kaufmännisches Traineeprogramm. Ich habe im Sommer 2018 ein duales Studium bei Nehlsen begonnen und habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Industriekaufmann erfolgreich beenden können. Auch vor der Ausbildung war Nehlsen immer Bestandteil meines Lebens. So habe ich meinen Zukunftstag und mein Schulpraktikum hier gemacht sowie in den Sommerferien als Lader gearbeitet. Aktuell läuft mein Studium, natürlich überwiegend online, noch bis Januar 2022. Vorausgesetzt ich kann es erfolgreich abschließen (zwinkert).

Was ist das kaufmännische Traineeprogramm?

Das Traineeprogramm wurde Anfang diesen Jahres von der Karl Nehlsen GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Personalabteilung ins Leben gerufen. Bei der Nehlsen AG gibt es bereits ein Traineeprogramm für den technischen Bereich. Als Gegenstück dafür wurde das kaufmännische Traineeprogramm eröffnet. Das Ziel ist es die Fach- und Führungskräfte von morgen zu finden und anzulernen. Um die Aufgaben der Zukunft lösen zu können, lernt man viele verschiedene Bereiche und Abteilungen des Unternehmens kennen, um sich ein breites Wissen aufbauen zu können.

Wie ist das Traineeprogramm strukturiert?

Dies ist auch gleich ein Pluspunkt an dem Programm. Es gibt keine vorgeschriebene oder steife Struktur, das macht es sehr variabel. Natürlich gibt eine Planung über die verschiedenen Einsatzorte und eine Idee welche Fertigkeiten und Fähigkeiten in den jeweiligen Bereichen erlernt werden können. Das Traineeprogramm dauert ungefähr 12 Monate, je nachdem ob eine freigewordene Stelle schnell besetzt werden muss. Ich bin drei bis vier Monate in einer Abteilung oder einer Betriebsstätte von Karl Nehlsen. Dies ermöglicht es mir mich in den jeweiligen Bereichen sehr intensiv in die anfallenden Herausforderungen einzuarbeiten, anschließend habe ich aber auch noch ausreichend Zeit andere Bereiche kennenlernen zu können. Bevor das Traineeprogramm startet, wird individuell ein Konzept für den jeweiligen Absolventen oder die jeweilige Absolventin entwickelt. Beispielsweise ob sich der Kandidat / die Kandidatin eher Richtung Betriebsstätten entwickeln möchte oder in den Hauptbereichen, wie Vertrieb oder Logistik, sieht. 

Ich war zu Beginn des Traineeprogramms zunächst bei der Geschäftsführung von Karl Nehlsen und konnte dadurch viele Erfahrungen sammeln und lernen was dort für tägliche Herausforderungen anfallen. Aktuell bin ich in der Betriebsstätte in Loxstedt an der Seite von BS-Leiter Thomas Kück. Hier begleite ich die Einführung der Biotonne im Landkreis Cuxhaven zum 01.01.2021. Dabei mussten circa 29.000 Behälter ausgeliefert werden, neue Fahrzeuge bestellt und die jeweiligen Touren entwickelt sowie eine neue Software installiert werden. Ich bin noch bis Ende November in Loxstedt, ehe es für mich in den nächsten Bereich geht.

Was bewertest du positiv an dem Projekt?

Wo soll ich da nur anfangen (lacht). Mir werden viele Einblicke in Prozesse und den betrieblichen Alltag gewährt. Außerdem darf ich auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und bekomme Einsicht in die Monatsabschlüsse sowie in die Budgetplanung der nächsten Jahre. Ebenfalls gefällt mir die Struktur des Programms. Meine Wünsche und Meinung wird hier berücksichtigt und durch die hohe Flexibilität entsteht kein Leerlauf. Durch die Bereitschaft und das Vertrauen aller Kolleginnen und Kollegen hier bei Karl Nehlsen bin ich in Entscheidungsfindungen involviert und darf Verantwortung übernehmen. Hervorheben möchte ich auch, dass man einen Mentor zur Seite gestellt bekommt, der einem mit Rat und Tat zur Seite steht. In meinem Fall ist das Frank Kuhna, einer der Geschäftsführer bei Karl Nehlsen.

Welche Chancen ergeben sich dadurch für dich?

Durch das Traineeprogramm habe ich die Möglichkeit einen tiefen und weiten Einblick in das Unternehmen zu bekommen und durch verschiedenste Herausforderungen zu lernen. Ich kann mir durch auftretende Probleme und Hindernisse, die zu lösen sind, viele kleine Werkzeuge zusammenbauen um für spätere Aufgaben einen großen Werkzeugkasten mit viel Werkzeug parat zu haben.

Welchen beruflichen Werdegang und Fähigkeiten benötigt man für dieses Programm?

Ich bin für diese Frage vielleicht nicht der richtige Ansprechpartner. Es gibt aber auch nicht den einen Werdegang, der einen für das Traineeprogramm qualifiziert. Grundsätzlich ist das Programm für Studenten oder Auszubildende im kaufmännischen Bereich gedacht, die geeignet sind ihr betriebliches Wissen nach der Ausbildung oder nach dem Studium zu erweitern. Ich denke, dass ein Studium die Chancen erhöht, geht es doch auch um die Qualifizierung zukünftiger Führungskräfte.

Danke an Marvin, für das informative Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

auch interessant